Lohnkostenstrukturierung (LKS)

Worum geht es bei der Lohnkostenstrukturierung (LKS)?

Unser Ziel ist die optimale Implementierung von abgabenbegünstigten Gehaltsbausteinen in die jeweilige Gehaltstruktur. Dadurch werden die Personalkosten bei einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer um mindestens 1.500 € pro Jahr reduziert! Diese freigesetzte Liquidität kann vom Arbeitgeber für verschiedene Unternehmensziele eingesetzt werden:

Vorteile für Ihr Unternehmen:

  • hochmotivierte Angestellte durch Nettolohnerhöhung (Fachkräftemangel) und/oder
  • effektive Personalkostenreduzierung und/oder
  • Imagegewinn durch bessere soziale Absicherung der Mitarbeiter

Vorteile für Ihre Arbeitnehmer:

  • Arbeitnehmer hat ein höheres Nettoeinkommen und
  • Arbeitnehmer ist im sozialversicherungsrechtlichen Bereich umfangreicher abgesichert und
  • Beitrag zur Sicherung des Arbeitsplatzes


Wie arbeiten wir?

Wir arbeiten mit einem Netzwerk bestehend aus Steuerberatern, Rechtsanwälten und einem ehemaligen Richter beim Bundesfinanzhof (BFH), Herrn Michael-Ingo Thomas (Michael-Ingo Thomas war bis Ende 2008 Vorsitzender Richter beim VI. Lohnsteuersenat des BFH) zusammen.

Warum macht ein Netzwerk aus Spezialisten in den Bereichen Arbeitsrecht, Tarifrecht, Sozialversicherungs- und Steuerrecht Sinn?

Bei der Lohnkostenstrukturierung geht es nicht nur um Lohnsteuerrecht, sondern primär um Arbeits-, Sozialversicherungs- und Tarifrecht. Hierbei stößt ihr Steuerberater an seine fachlichen aber insbesondere an seine standesrechtlichen Grenzen. Ein Steuerberater darf nicht rechtsberatend tätig werden.

Welches Mindestoptimierungspotential gibt es in Ihrer Firma?

Fordern Sie hierzu Ihre kostenlose Potenzialanalyse an. Hierzu benötigen wir lediglich ein anonymisiertes Lohnjournal Ihres Unternehmens.


Fragen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns – wir antworten umgehend!